Allgemeine Geschäftsbedingungen 2017

(Stand September 2016)

  • Anmeldung, Zahlungsweise, Allgemeines

    Die Anmeldung zu einem Sprachkurs erfolgt schriftlich durch die rechtzeitige Zusendung eines ausgefüllten Anmeldeformulars. Zur Reservierung des Kursplatzes ist unmittelbar nach Erhalt der Anmeldebestätigung eine Anzahlung von 200 € erforderlich. Die restlichen Kursgebühren sind spätestens bis zum Kursbeginn zu entrichten. In Verbindung mit Visumsanträgen sind gesonderte Regelungen zu beachten (s. u.). Geht die vereinbarte Zahlung nicht rechtzeitig oder nicht vollständig ein, besteht kein Anspruch auf die gebuchten Leistungen. Es wird die zum Zeitpunkt der Anmeldung gültige Preisliste zugrunde gelegt. Alle mit der Zahlung der Kursgebühr anfallenden Bankgebühren gehen zu Lasten der einzahlenden Person.
    Die anmeldende Person übernimmt die volle Haftung für die Einhaltung der Vertragspflichten auch im Falle eines von ihr in Vertretung angemeldeten Sprachschülers. Vermittelt die Sprachschule einzelne Leistungen Dritter (z. B. Versicherung, Hotelaufenthalt oder Bustransfer), so richtet sich das Zustandekommen des Vertrags nach den jeweiligen Geschäftsbedingungen des Leistungserbringers.

  • Kurseinteilung, Zulassungsbedingungen

    Die Einstufung in eine Kursstufe erfolgt aufgrund der Angaben auf der Anmeldung und eines Einstufungstests vor Ort.

    Voraussetzung für die Teilnahme an einem fortlaufenden Sprachkurs ist das Mindestalter von 16 Jahren (gilt nicht für spezielle Kinder- und Jugendkurse) und ein dem deutschen Abitur (allgemeine Hochschulreife) vergleichbarer Schulabschluss bzw. der Besuch einer vorbereitenden Schule. Ausnahmen bedürfen der Zustimmung der Schulleitung.

  • Feiertagsregelung

    Für alle Kurse gilt, dass an den nachfolgend genannten Feiertagen 2017 kein Unterricht stattfindet: Heilige Drei Könige (06.01.), Rosenmontag (27.02.), Karfreitag (14.04.), Ostermontag (17.04.), Tag der Arbeit (01.05.), Christi Himmelfahrt (25.05.), Pfingstmontag (05.06.), Fronleichnam (15.06.), Tag der Deutschen Einheit (03.10.), Allerheiligen (01.11.).

    Bei Standard- und Intensivkursen in Deutsch als Fremdsprache werden die Kursgebühr und das Datum für das Kursende von den Feiertagen nicht beeinflusst. Bei den Abendkursen wird durch Feiertage ausgefallener Unterricht nachgeholt.

    Während der Weihnachtsferien vom 18.12.2017 – 29.12.2017 ist unterrichtsfreie Zeit.

  • Preisgestaltung und Leistungsbeschreibung

    Die Kurspreise schließen Serviceleistungen der Sprachschule (wie Information und Beratung, Einstufungstest, Ausstellung von Bescheinigungen, schulinterne Prüfungen, Planung und Organisation des laufenden Freizeitprogramms) mit ein. Zum Abschluss des Kurses wird – bei regelmäßiger Teilnahme – ein Zertifikat oder eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.
    Für alle Gruppenkurse gilt eine Mindestteilnehmerzahl. Bei geringerer Teilnehmerzahl reduziert sich die Zahl der Unterrichtseinheiten wie folgt:

 

Standardkurs Deutsch

Kleingruppe Deutsch

Minigruppe Deutsch

Abendkurse

 

Themenkurse Business English

Sonstige Fremdsprachen-kurse

Mindestteilnehmerzahl für volle Stundenzahl

5

3

2

4

3

4

Unterrichtsumfang bei 4 Personen

75%

(15 UE/Wo.)

100%

100%

100%

100%

100%

Unterrichtsumfang bei 3 Personen

50%

(10 UE/Wo.)

100%

100%

75 %

(3 UE/Wo.)

100%

75%

Unterrichtsumfang bei 2 Personen

50%

(10 UE/Wo.)

70%

(7 UE/Wo.)

100%

50%

(2 UE/Wo.)

70%

(7 UE)

50%

Unterrichtsumfang bei 1 Person

25%

(5 UE/Wo.)

40%

(4 UE/Wo.)

60%

(3 UE/Wo.)

25%

(1 UE/Wo.)

40%

(4 UE)

25%

  • Verlängerungen, Umbuchungen, Rücktritt, Fehlzeiten

    Kursverlängerungen sind rechtzeitig beim Sekretariat anzumelden.
    Alle Änderungen der ursprünglichen Buchung haben schriftlich zu erfolgen. Bis 2 Wochen vor Kursbeginn ist eine kostenlose Umbuchung möglich. Über die Möglichkeit einer Umbuchung nach der genannten Zweiwochenfrist entscheidet die Schulleitung im Einzelfall. Für Umbuchungen wird eine Gebühr erhoben.
    Bei vorzeitiger Abreise oder verspäteter Ankunft gibt es keine Kostenrückerstattung. Bei Rücktritt vom gebuchten Kurs vor Kursbeginn werden nach zeitlicher Staffelung folgende Beträge einbehalten:
    Rücktritt …
    bis 14 Tage vor Kursbeginn       20 % der Gebühren
    bis 10 Tage vor Kursbeginn       30 % der Gebühren
    bis 5 Tage vor Kursbeginn       50 % der Gebühren
    bis 4 Tage vor Kursbeginn
    und nach Kursbeginn      100 % der Gebühren

    Für Dienstleistungen, die in Zusammenarbeit mit extern beauftragten Partnern der Sprachschule erbracht werden, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Partnerunternehmens. Für Zimmerbuchungen sind gesonderte Regelungen zu beachten (s. u.). Die Sprachschule empfiehlt eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.
    Etwaige Fehlzeiten seitens des Sprachschülers während des Kurses, die z. B. durch Krankheit, Reisen etc. verursacht sind, können weder durch Erstattung von Kursgebühren noch durch die Nachholung der versäumten Stunden kompensiert werden. Pro 3 Monaten gebuchtem Standardkurs bzw. Intensivkurs ist jedoch eine Kursunterbrechung von 1 Woche möglich. Die Kursunterbrechung ist rechtzeitig vom Sprachschüler anzukündigen.
    Für Einzelunterricht und flexiblen Gruppenunterricht sowie Firmenschulungen gelten folgende Regelungen: Terminänderungen sind grundsätzlich über das Schulsekretariat vorzunehmen. Änderungen, die in einem Zeitraum bis 24 Stunden vor dem geplanten Termin vereinbart werden, sind grundsätzlich möglich. Der verschobene Termin ist in einem Zeitraum von 4 Wochen bzw. spätestens 4 Wochen nach dem geplanten Kursende nachzuholen. Bei Terminabsagen seitens des Sprachschülers, die in einem kürzeren Abstand als 24 Stunden vor dem Unterrichtstermin erfolgen, besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin.
    Eine Umbuchung von Gruppenunterricht in Einzelunterricht ist nicht möglich.

  • Visa und Anmeldebescheinigung

    Die Visumsbeantragung und die Vergütung der damit verbundenen Kosten übernimmt der Sprachschüler in eigener Verantwortung. Die Ausstellung der Anmeldebescheinigung setzt die schriftliche Anmeldung und die Zahlung der kompletten Kursgebühren voraus. Mit der Anmeldebescheinigung muss rechtzeitig bei dem zuständigen Konsulat ein Visum beantragt werden. Falls kein Visum erteilt wird, erstattet die Sprachschule die Kursgebühren abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 180 €. Voraussetzung für die Erstattung ist die unverzügliche Information der Sprachschule durch den Antragsteller und die Vorlage eines schriftlichen Ablehnungsbescheids der zuständigen Behörde.
    Die für die Vermittlung von Studienzulassungen erhobenen Bearbeitungsgebühren der Sprachschule werden bei negativen Bescheiden durch die Konsulate oder im Falle einer Ablehnung seitens der Universität(en) nicht zurückerstattet.

  • Vermittlung von privaten Unterkünften

    Im Zusammenhang mit reservierten Zimmern gelten die nachfolgend genannten allgemeinen Regelungen:
    Die Sprachschule vermittelt auf Wunsch sorgfältig geprüfte private Unterkünfte zur Untermiete. Für den organisatorischen Aufwand wird eine zusätzliche Gebühr erhoben, die in den Einzelzimmerpreisen inbegriffen ist. Es werden nur ganze Wochen vermietet. Der Tag des Einzuges ist in der Regel Sonntag. Der Tag des Auszuges ist in der Regel Samstag. Hiervon abweichende Regelungen bedürfen der Zustimmung der Sprachschule und sind - bei Anreise früher als Sonntag, bzw. Abreise später als Samstag - mit einem Aufpreis verbunden. Nach einer Anzahlung von 200,- € wird das Zimmer verbindlich reserviert. Die restlichen Gebühren für die Unterkunft sind spätestens bei Antritt des Mietverhältnisses zahlbar. Die Anzahlung wird nicht erstattet, auch dann nicht, wenn das vermittelte Zimmer nicht bezogen wird.
    Vor dem Einzug in das Zimmer ist außerdem eine Kaution von 200,- € zu hinterlegen. Für die Instandhaltung und Sauberkeit der Zimmer ist für die Dauer des Mietverhältnisses der Untermieter zuständig. Nach Beendigung des Mietverhältnisses ist der Wohnbereich einschließlich der Küche und des Bads aufgeräumt und sauber zu hinterlassen. Die Buchung eines Zimmers über die Sprachschule ist verbindlich. Eine vorherige Besichtigung der Zimmer ist nicht möglich. Ein Rücktritt von der Buchung ist ausgeschlossen, außer es liegen gravierende Gründe zur Beanstandung vor. Verkürzt sich der Gesamtmietzeitraum auf weniger als 12 Wochen gelten entsprechend der Preisliste höhere Mietsätze für den gemieteten Zeitraum.
    Die Übernachtung von Gästen des Untermieters bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters. Ein Verstoß gegen die Hausordnung des Vermieters führt zu einer fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses ohne Anspruch auf Ersatz oder Erstattung der Miete.

  • Vertragspflichten der Sprachschule

    Die Sprachschule zum Ehrstein verpflichtet sich alle genannten Leistungen mit der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmannes zu erbringen. Hierzu zählen insbesondere:
    1.    die gewissenhafte Vorbereitung der Sprachkurse
    2.    die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger
    3.    die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung
    4.    die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.

  • Mitwirkungspflicht der Sprachschüler

    Die Sprachschüler sind verpflichtet bei der Behebung auftretender Mängel mitzuwirken. Das heißt insbesondere, dass Mängel sofort dem Schulsekretariat bzw. der Schulleitung zu melden sind, damit Abhilfe geschaffen werden kann.

  • Gerichtsstand

    Auf die mit der Sprachschule zum Ehrstein getroffenen Vereinbarungen ist deutsches Recht anwendbar. Als Gerichtsstand wird Freiburg im Breisgau vereinbart.


    Sprachschule zum Ehrstein
    September 2016, Schulleitung